7. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 69
Geschichte des Regiments aus Trier seit der Gründung 1860 

 

Feldzug 1870/71 gegen Frankreich

16. Infanterie-Division / VIII. Armeekorps

Datum

Kampfhandlung

Einheit

27.07.1870

Gefecht bei Klein-Rosseln

6. Kompanie

02.08.1870

Gefecht bei Saarbrücken

F-Btl.

13./14.08.1870

Unternehmung gegen Diedenhofen

I., II., F.-Btl.

18.08.1870

Schlacht bei Gravelotte

I., II., F.-Btl.

19.08. - 27.10.1870

Zernierung von Metz

I., II., F.-Btl.

27.11.1870

Schlacht bei Amiens

I., II., F.-Btl.

04.12.1870

Gefecht bei Boscle Hard und Buchy

I., II., F.-Btl.

23./24.12.1870

Schlacht an der Hallue

I., II., F.-Btl.

30.12. - 10.01.1871

Belagerung von Peronne

I., II., F.-Btl.

02.01.1871

Gefecht bei Sapignies

I.-Btl.

03.01.1871

Treffen bei Bapaume

I., F.-Btl.

19.01.1871

Schlacht bei St. Quentin

II.-Btl.

 

Der Tot des Majors von Hadeln

Bei der großen Doppelschlacht von Gravelotte und St. Privat kam es zu folgender Begebenheit, die stets fest in der Erinnerung des Regiments verblieb:

Am Abend des 18. August 1870 führt Major v. Hadeln einen Trupp rasch gesammelter Infanteristen seines 7. Rheinischen Infanterieregiments Nr. 69 gegen gut verschanzte Franzosen beim Bauernhof St. Hubert. Die Fahne in seiner Rechten hat er von Oberst Beyer v. Karger übernommen, die dieser, durch einen Granatsplitter verletzt, abgeben mußte. Wenige Augenblicke später wird er selbst durch einen Schuß ins Herz getroffen und stirbt mit Fahne in der Hand den Heldentot. Um welche Fahne es sich genau handelte, konnte nie geklärt werden. Das Regiment verlor an diesem Tag rund 300 Mann, darunter zwei Drittel seiner Offiziere.

Dieses Ereignis lies der Traditionsverband des Regiments durch den Schlachtenmaler Karl Röchling in einem Gemälde festhalten. Dieses befindet sich im Deutschen Historischen Museum Berlin. Ebenfalls wurden später Bronzestatuetten von Major von Hadeln verkauft.

 Quellen: Deutsches Historisches Museum Berlin; Geschichte des 7. Rheinischen Infanterieregiments Nr. 69, 135 Seiten, Verlag Mittler, Berlin 1885

 

 Das Dampfschiff „Balduin“ transportierte die im 69. Regiment dienenden Soldaten aus Traben-Trarbach zurück in die Heimat.